Hilfe für Rumänien

Was sammeln wir? Was nicht:
Geschirr, Töpfe, Besteck bitte transportsicher in Kartons (Keine Wein- oder Sektgläser, keine Vasen, keine Dekogläser, keine Bierkrüge, kein Schickimicki, keinerlei Dekorationsartikel!)
kleinere Holzöfen mit Ofenrohr
Fenster mit Rahmen!
Haushaltswaren bitte transportsicher in Kartons
kleine Sofas, kleine Schränkchen, kleine Tische, stabile Stühle
(Keine sonstigen Möbel!)
Zudecken, Bettzeug, Matratzen, Einzelbettgestelle
Bekleidung für Erwachsene, nach Geschlecht getrennt in Kartons oder
festen Säcken (keine gelben Säcke)
Kinderkleidung, Kinderwagen, Kinderspielsachen, Babysachen, Babybettchen, Laufstall usw.
Winterbekleidung (Jacken, Mützen, Handschuhe u.s.w.)
Arbeitsschutz besonders für den Winter (Fellmützen, Handschuhe,)
festes Schuhwerk aller Größen,
Werkzeuge, Fahrräder, Waschmaschinen, Trockner, Herde.

                WIR SAMMELN GERNE AUCH NÄHMASCHINEN ALLER ART FÜR EIN SPEZIELLES PROJEKT!
Restposten  oder unverkäufliche Ware von oben genannten Artikeln die uns Firmen spenden möchten. Speziell nehmen wir gerne von Schulen und Kindergärten Tische und Stühle, Schreibtische und sonstiges nützliches Inventar für Bildungseinrichtungen nach vorheriger Absprache.

Bitte keine Dekorationsartikel, kein Weihnachtsschmuck oder ähnlichen Festtagsschmuck, keine Autoreifen, keine alten Kühlschränke, keine defekten Sachen.

Alle genannten Hilfsgüter können in unserem CIFO-Depot abgegeben werden. Info: Robert Wolf 0171/5166158.

Lieferanschrift:
Köttmannsdorfer Hauptstraße 92
96114 Hirschaid


Öffnungszeiten:
Dienstags durchgehend von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außer in den großen Ferien, da ist die Halle geschlossen.

Bitte beachten Sie folgendes. Die Sachen sollen gebrauchsfähig und Kleider sauber und tragbar sein. Wenn möglich geben Sie bitte Kleidung vorsortiert ab. Zerbrechliches Geschirr (Teller) bitte separat in Zeitungspapier einwickeln.

Haben Sie weitere Fragen, dann rufen sie einfach an: Wolf Robert 0171/5166158

Hilfe für Rumänien, was wirklich hilft!

Getragen durch unseren Glauben an den lebendigen Herrn JESUS Christus, helfen wir armen Menschen in Rumänien.

Die CIFO ist eine christliche Organisation die Menschen in Osteuropa, derzeit vor allem in Rumänien aber auch in der Ukraine, in Bulgarien, in Albanien usw. mit Hilfsgütern und Grundnahrungsmitteln versorgt.

Darüber hinaus wird den Menschen auch die lebensverändernde und rettende Botschaft von JESUS CHRISTUS überbracht. Es ist uns sehr ans Herz gelegt, den Menschen von der Fürsorge und der Treue Gottes zu erzählen, die er durch seinen Sohn JESUS erwiesen hat. JESUS starb für unsere Sünden. Durch diesen Beweis der rettende Liebe  wird die komplette Situation der Menschen verändert, das ist das, was Gott schon vor langer Zeit vorbereitet hat. Wir wollen uns IHM ganz ausliefern und den Menschen in ihrer Not diese rettende Botschaft verkündigen und ihnen mit den Gütern helfen, die uns zur Verfügung stehen, um sie umsonst weiter zu geben. Genau so umsonst aus Liebe wie Gott an uns gehandelt hat und bis zum heutigen Tag handelt.

Rumänien ist ein schönes Land; jedoch abseits der großen Städte und den entstehenden Touristenzentren herrscht in den ländlichen Gebieten bittere Not, Armut und schlimme Zustände, wie bei uns vor etwa 80 Jahren. Einfachste Häuser,oft nur ein Raum mit gestampften Lehmboden, leider oft kein Strom und auch kein fließendes Wasser, bewohnt von oft zu vielen Personen auf den Raum gesehen. Wir versuchen immer wieder direkt in die Häuser zu gehen und nachhaltig zu helfen, das heißt, den Menschen wirklich das zu bringen, was sie im Moment an materiellen Dingen benötigen und ihnen direkt in der akuten Notsituation zu helfen.

In Rumänien sind Familien mit vielen Kindern, die auf sehr wenig Wohnfläche leben, keine Seltenheit. Solchen Situationen widmen wir unser besonderes Augenmerk. Die Kinder und auch die alten Menschen, liegen uns besonders am Herzen, da diese meist die Schwächsten sind.

Wir haben derzeit zwei Haupthilfspunkte in Rumänien. Unsere Wirkungsgebiete liegen einmal in den Karpaten (Nord-Rumänien) und auch in der Nähe der Stadt Oradea (mehr im Westen). In den Karpaten, im Umkreis der Stadt Vatra Dornei befindet sich ein Grundstück der Stadt. In einem ehemaligen Kulturhaus werden die Hilfsgüter gelagert. So auch in der Nähe von Oradea haben wir einen Stützpunkt, um von dort aus die Menschen erreichen zu können. Die Verteilung der Güter wird von uns selbst durchgeführt so gut es möglich ist. Wir bringen die Sachen familiengerecht zu den Hilfbedürftigen und führen über alles Buch, soweit es uns sinnvoll möglich ist. Bereits im Vorfeld überprüfen wir die Bedürfnisse der Familien, schreiben diese zusammen (z.B Konfektions- oder Schuhgrößen der Personen und den nötigsten Bedarf) und übermittelt es nach Deutschland ins dortige Sammeldepot. Dort versucht man dann die Sachen gezielt zu packen und zu beschriftet und beim nächsten Transport werden dann diese benötigten Dinge gezielt übergeben. Es ist sehr wichtig, dass gespendete Waren sauber und brauchbar sein müssen. Es kommt auch nicht selten vor, dass wir im Rahmen einer Soforthilfe einen Holzofen einbauen, oder aber auch Fenster usw. oder dass wir kleinere Reparaturen vor Ort durchführen, soweit es uns möglich ist. Wir wollen den Menschen in Not unsere Liebe erweisen, indem wir ihnen sehr gute Sachen schenken und keine ausranchierten Dinge bringen, die sowieso keiner mehr bei uns haben will.